17.
Januar 2023

Mitteilungen des Bürgermeisters am 17.01.2023

Liebe Eppertshäuserinnen und Eppertshäuser,

Verabschiedung der Leiterin der Kita Sonnenschein

Am vergangenen Freitag, dem 13.01.2023 verabschiedete Herr Bürgermeister Carsten Helfmann die Leiterin der Kindertagesstätte Sonnenschein, Frau Gudrun Reising, nach über 45 Jahren bei der Gemeinde Eppertshausen in ihren wohlverdienten Ruhestand. Frau Reising war die gute Seele unserer Kindertagesstätte. So bescheiden wie sie war, wollte sie nicht mit großem Aufsehen verabschiedet werden, aber man konnte sie nicht einfach gehen lassen. So versammelten sich alle Kinder im Turnraum und sangen ihrer Gudrun ein Lied zum Abschied. Wie Herr Bürgermeister Helfmann bei der Abschiedsfeier sagte, freute sich Gudrun Reising immer über jedes Kind, was sie auch mal in ihrem Büroalltag aufsuchte. Ebenfalls half Frau Reising, wenn es nötig war, auch immer noch gerne im Gruppendienst aus.

Wir bedanken uns sehr für die hervorragende und vertrauensvolle Arbeit von Frau Reising. Sie führte die Kindertagesstätte Sonnenschein seit Juni 2007 mit Herz und Verstand und dafür bedanken wir uns besonders. Wir wünschen ihr viel Glück und Gesundheit für ihren neuen Lebensabschnitt.

 

Der Ökumenische Arbeitskreis und die Kommune Eppertshausen laden ein

„Die Juden vom Altrhein – Eine Begegnung“

Veranstaltung zum Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus

27- Januar 2023

19:30h

Bürgerhalle Eppertshausen

Hans-Dieter Graf stellt seine zusammen mit seiner Frau Martina und seiner Schwester Gabriele Hannah verfasste biografische Dokumentation über das Leben der Juden vom Altrhein von den Anfängen bis zum Holocaust und dem Weiterleben in der Emigration vor.

Das nördlich von Worms zwischen Rhein und Hügelland gelegene Gebiet, in dem die rheinhessischen Altrheinorte Gimbsheim, Eich und Hamm liegen, war für mehr als 250 Jahre Heimat jüdischer Familien. Als Landjuden waren sie Teil eines deutsch-jüdischen Lebens, das in dieser Region 1939 mit dem Wegzug des letzten jüdischen Bewohners unwiederbringlich verlorenging.

Die Dokumentation stellt die Lebensgeschichten der jüdischen Familien dar, die einst in der Altrheinregion beheimatet waren, von ihrer ersten Ansiedlung bis zu ihrer Vertreibung 1939. Sie verfolgt die Lebenswege der Überlebenden und ihrer Nachfahren bis in die Gegenwart und zeigt das Leben der Familien in der Emigration in Nordamerika, Israel, Schweden u.a.

Die Autoren möchten anhand von Abbildungen in Form von Fotos, Briefen, Dokumenten und Interviews das einstige Leben der Juden am Altrhein, in den Konzentrations- und Vernichtungslagern und in der Emigration möglichst anschaulich skizzieren. Gemeinsam mit den Nachfahren der Juden vom Altrhein möchten sie Erinnerungsarbeit leisten und zum gegenseitigen Verständnis und zur Versöhnung beitragen.

Neujahrskonzert 2023

Mit Freuden fand nach zwei Jahren Pause am Samstag, dem 14.01.2023 wieder das Neujahrskonzert der Gemeinde Eppertshausen statt
Knapp 200 an interessierten Einwohnerinnen und Einwohner sowie Interessierte aus den Nachbarkommunen durften wir in unserer Bürgerhalle begrüßen. Das Ungarische Kammerphilharmonie Orchester, unter der Leitung von Antal Barnás, spielte ein zweistündiges Programm vor den begeisterten Besucherinnen und Besuchern des diesjährigen Neujahrskonzertes. Herr Barnás bezeichnete das Eppertshäuser Publikum als „weltklasse“. Ein Kompliment, welches wir an das Ungarische Kammerphilharmonie Orchester zurückgeben können.

Besonders bedanken möchten wir uns für die Spenden anlässlich des Garderobendienstes in Höhe von 271,00 € an unsere Kinder- und Jugendförderung.

Ihr

Carsten Helfmann
-Bürgermeister-

Veranstaltungen

Veranstaltungen

Kontakt

Gemeindeverwaltung
Franz-Gruber-Platz 14
64859 Eppertshausen

Sprechzeiten

Montag - Freitag
08:00 - 12:00 Uhr

Montagabend
16:00 - 18:00 Uhr

oder nach Terminvereinbarung


© Gemeindeverwaltung Eppertshausen – Alle Rechte vorbehalten. – powered by ONE AND O